Site logo
Theater
o-tonart
© 2016 Theater O-TonArt | Kulmer Str. 20A | Berlin | Tickets: 030 - 37 44 78 12
Willkommen in Berlins Hoftheater für königliche Unterhaltung





Unsere Ticket-Hotline ist Montag bis Samstag von 9.00 - 20.00 Uhr und Sonn- und Feiertags von 14.00 - 20.00 Uhr
unter der Rufnummer
030 - 37 44 78 12 für Sie erreichbar.
Vorverkauf und Abholung reservierter Karten (mit deutschen EC-Karten oder Bargeld) an Vorstellungstagen 90- 30 Minuten vor der Vorstellung an der Abendkasse im Theater. (18-19 Uhr) An Sonntagen entsprechend früher.
Ab 30 min vor der Vorstellung nur noch Abendkasse.






Wir suchen ständig Künstler (Malerei, Grafik, Photographie), die ihre Arbeiten in unseren Foyerbereichen ausstellen möchten.
Interessierte kontaktieren bitte unsere Mitarbeiterin Elke Günzler unter:
elkeguenzler@aol.com

Wir suchen engagierte ehrenamtliche Kräfte 1 - 2 x die Woche für Gästebetreuung und Abendkasse (Keine Vorkenntnisse erforderlich.), sowie für die Gastronomie im Abendbetrieb.
(Vorkenntnisse wünschenswert.)

Bitte melden unter
info@o-tonart.de



Stacks Image 206
An Evening with Marlene D. oder: Gottseidank Berlinerin


Sabine Schwarzlose lässt den Mythos Marlene Dietrich aufleben. Sie singt die unvergesslichen Lieder des Stars, dass es einem unter die Haut geht und erzählt in den Conférencen auf authentische Weise die Anekdoten der Diva. Und wenn der Pianist Volker Sondershausen einmal seinen Senf dazugeben will, wird sie ihm schon über den Mund fahren.

Suitable for foreign visitors
24. Februar 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 254



Stacks Image 458
GabrielAdri: Batticuore - Herzklopfen


Mit zu Herzen gehenden Pop-Chansons nimmt das deutsch-italienische Duo GabrielAdri sein Publikum mit auf die verschiedenen Stationen der Liebe: vom Kennenlernen und den Schmetterlingen im Bauch
ber den Alltag und den kleinen Krisenbis hin zu einer Trennung und dem Neu-Verlieben. GabrielAdri, das sind der Sing-/Songwriter Gabriel Weber und der gebrtige Mailnder Adriano Murelli am Klavier, feiert die Liebe mit Songs auf Deutsch und/oder Italienisch – mal heiter beschwingt, mal melancholisch nachdenklich, mal kraftvoll kmpferisch.Nicht zuletzt durch die vereinzelte Untersttzung der kanadischen Cellistin Noémie Robichaud ist das Musik fr Romantiker und alle, die es werden wollen.



26. Februar 2017 16:00 Uhr
Stacks Image 520



Stacks Image 105
Maximilian Nowka: War´n sie schon mal in mich verliebt?


Der Sänger, Kabarettist und Schauspieler Max Hansen gehörte zu den großen Unterhaltungsstars der Weimarer Republik. Er war u.A. der erste Zahlkellner Leopold im „Weißen Rössl“ und Mitbegründer des KaDeKo (Kabarett der Komiker) in Berlin. Nach scharfzüngigen Chansons emigrierte er zunächst nach Wien, 1938 schließlich nach Kopenhagen, dem Herkunftsland seiner Mutter. Wie viele andere Exilkünstler konnte Max Hansen nach dem kulturellen Bruch der NS Zeit nicht mehr an seine einstigen Erfolge anknüpfen. In einem heiter tiefsinnigen Programm erinnert Maximilian Nowka zusammen mit Rudolf Hild am Klavier unter der Regie von Annette Klare an diesen großen Künstler.

Lassen Sie sich in die Zeit der goldenen 20er entführen, mit Liedern wie: "Einmal möcht ich sie küssen gnädige Frau", "Meine liebe Lola", "Ach Luise" oder "Zuschaun kann i net".

FESTIVAL DER BERLINER DIVEN

Wer im März mehr als eine Show der Veranstaltungsreihe „Festival der Diven Berlins“ besucht, zahlt nur bei der ersten Karte des vollen Preis ( Buchung online, telefonisch oder an der Abendkasse).

Wer telefonisch oder an der Abendkasse eine weitere Karte für eins der anderen Stücke reserviert, erhält dann bei Zahlung an der Abendkasse bei Vorlage der ersten, vollpreisigen Karte für die zweite (und weitere Shows) nicht nur den Abendkassenzuschlag erlassen, sondern auch eine weitere Ermäßigung von 3 € ( PK1: 19€ PK 2: 16€). Die Ermäßigung gilt immer nur für eine Person. Nachträgliche Ermäßigungen sind nicht möglich.
03. März 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 191



Stacks Image 263
Bridge Markland: räuber in the box

Schillers Räuber für die Generation Popmusik

Bridge Markland macht aus Schillers Sturm und Drang Drama "Die Räuber" eine rasante Ein-Frau+Puppen-Voll-Playback-Show. Auflehnung, Neid, Liebe, Starrsinn, Heldenwahn und Verzweiflung sind der Stoff des Dramas. Schillers heftige Sprache verstärkt Markland mit 155 Song-Einspielungen, Film-Musiken und -Zitaten. Das geht von Wagners Walkürenritt bis zu Lady Gagas "Pokerface", vom Morricone-Hit "Spiel mir das Lied vom Tod" bis zur Titelmusik der Daily Soap "Verbotene Liebe". Schillers Texte kommen aus dem Off, gesprochen von den Schauspielern Dieter Landuris, Friedhelm Ptok, sowie dem Chansonsänger Boris Steinberg und vielen anderen. Als Puppen agieren verschiedene Ken + Barbiepuppen, sowie ein original Nussknacker aus der DDR.

Der alte Graf von Moor vergöttert seinen hübschen Sohn Karl. Franz, der jüngere Sohn, sinnt auf Rache. Er will das Erbe an sich bringen: "Alles um mich her ausrotten, was mich einschränkt, dass ich nicht Herr bin." Rammstein röhrt dazu "Ich will jeden Herzschlag kontrollieren". Mit einem gefälschten Brief schwärzt er Karl beim Vater an. "It's Tragedy" ahnen die Bee Gees. Mit "Please Mr. Postman look and see if there is a letter for me" von den Carpenters wartet Karl in Leipzig auf Post vom Vater. Stattdessen kommt ein Brief des Bruders: "Du sollst hingehen, lässt dir der Vater sagen, wohin dich deine Schandthaten führen." Er solle sich "keine Hoffnung machen". Die Toten Hosen trösten: "Nur keine Panik, so schlimm wird es nicht! Mehr als deinen Kopf reißt man dir nicht weg!". Aus Verzweiflung gründet Karl eine Räuberbande. "Räuber und Mörder! - So wahr meine Seele lebt, ich bin euer Hauptmann!" ruft Karl und Peter Fox ergänzt: "Ich bin die Abrissbirne für die d-d-d-deutsche Szene." So nimmt das Drama seinen Lauf.
05. März 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 278



Stacks Image 408
David Kaiser : Abgeschminkt (Premiere)


Ein Liederabend, in dem es keine Masken und Fassaden gibt -- und dennoch gelingt es David Kaiser, zur Hure oder zum Clown zu werden und jedes Lied zu einem kleinen Theaterstück zu machen. Seine Wandlungsfähigkeit, seine speziellen Interpretationen und sein besonderes Timbre machen den Abend unvergleichlich.

Ein Chanson-Programm über die Liebe, das Leben und andere Verrücktheiten. Mit Liedern von Kurt Weill, Werner R. Heymann, Georg Kreisler, Jaques Brel, Rainer Bielfeldt und vielen anderen.

Am Klavier wird David Kaiser von Joachim Kuipers begleitet.
10. März 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 449



Stacks Image 529
MARIKA RÖKK: Heißes Blut und kalter Kaffee


Das Zwei- Personen- Stück, basierend auf ihrer Biografie „Herz mit Paprika“, beschreibt Marika Rökks unvergleichlichen Aufstieg bei der Ufa und die romantische Liebe zu ihrem Mann, dem Regisseur Georg Jacoby.
„Heißes Blut und kalter Kaffee“ ist eine musikalische Reise durch ihre Zeit als Europas größter Revuestar ( z.B. "Blume von Hawaii", "Hello Dolly", "Gräfin Mariza", "Die Csárdásfürstin"), ihre Jahre beim Film (u.a. „Hallo Janine“, „Es war eine rauschende Ballnacht", „Eine Nacht im Mai", „Kora Terry") und ihre Schlager und Evergreens ( wie „Ich brauche keine Millionen", „Für eine Nacht voller Seligkeit", „In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine", „So schön wie heute" „Sing mit mir").

Sabine Schwarzlose als Marika Rökk
Volker Sondershausen als Georg Jacoby u.a. und am Klavier


FESTIVAL DER DIVEN BERLINS

Wer im März mehr als eine Show der Veranstaltungsreihe „Festival der Diven Berlins“ besucht, zahlt nur bei der ersten Karte den vollen Preis ( Buchung online, telefonisch oder an der Abendkasse).

Wer telefonisch oder an der Abendkasse eine weitere Karte für eins der anderen Stücke reserviert, erhält dann bei Zahlung an der Abendkasse bei Vorlage der ersten, vollpreisigen Karte für die zweite (und weitere Shows) nicht nur den Abendkassenzuschlag erlassen, sondern auch eine weitere Ermäßigung von 3 € ( PK1: 19€ PK 2: 16€). Die Ermäßigung gilt immer nur für eine Person. Nachträgliche Ermäßigungen sind nicht möglich.
11. März 2017 19:30 Uhr
12. März 2017 18:00 Uhr
Stacks Image 539



Stacks Image 567
ZARAH SIEBENUNDVIERZIG



An Zarah Leanders 110. Geburtstag

Minimusical von Peter Lund

Nach zehn umjubelten UFA- Filmen fiel Zarah Leander 1943 sowohl in Hitler- Deutschland als auch in ihrer schwedischen Heimat in Ungnade. Ihr blieb nichts anderes übrig, als sich bis weit über das Kriegsende hinaus auf ihr Landgut Lönö zurückzuziehen.
In einem furiosen Solo läßt der Filmstar im Theaterstück von Autor Peter Lund an ihrem 40. Geburtstag im Jahre 1947 das bisherige Leben mit allen Höhepunkten und Niederlagen sowie zwölf ihrer bekanntesten Lieder Revue passieren.

Mit Tilly Creutzfeldt- Jakob als ZARAH und Volker Sondershausen am Klavier. Regie: Alexander Katt



FESTIVAL DER DIVEN BERLINS

Wer im März mehr als eine Show der Veranstaltungsreihe „Festival der Diven Berlins“ besucht, zahlt nur bei der ersten Karte den vollen Preis ( Buchung online, telefonisch oder an der Abendkasse).

Wer telefonisch oder an der Abendkasse eine weitere Karte für eins der anderen Stücke reserviert, erhält dann bei Zahlung an der Abendkasse bei Vorlage der ersten, vollpreisigen Karte für die zweite (und weitere Shows) nicht nur den Abendkassenzuschlag erlassen, sondern auch eine weitere Ermäßigung von 3 € ( PK1: 19€ PK 2: 16€). Die Ermäßigung gilt immer nur für eine Person. Nachträgliche Ermäßigungen sind nicht möglich.
15. März 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 584



Stacks Image 715
World of LUDIQUE ! : ZARAH - die Sünde der Liebe


Eine der größten Filmikonen, die die UFA jemals gekannt hat: die schwedische Schauspielerin und Sängerin Zarah Leander. Anläßlich ihres 110. Geburtstages zeigt World of LUDIQUE! ihr Programm "ZARAH, die Sünde der Liebe" (auf deutsch), eine grandiose und einzigartige Ode an die Musik und das Leben der Künstlerin und veröffentlichen auch ihre neue LP "LUDIQUE! lebt LEANDER".

Geliebt, gefeiert und umstritten; eine Geschichte, die Sie direkt ins Herz trifft. Ein Loblied über die Botschaft der Liebe im Allgemeinen und im Speziellen über Zarah Leanders Musik. Eine Inspiration mit wundervollen Melodien, poetischen und zweideutigen Texten; aber vor allem die bleibende Aktualität: eine Botschaft der Liebe, die Halt bietet und Sie die stürmischen Zeiten für einen Moment vergessen lässt.

Nach zahlreichen internationalen Vorstellungen in Amsterdam, Antwerpen und Wien kehrt World of LUDIQUE! auf große Nachfrage mit dieser Vorstellung ins Theater O-TonArt zurück.

Die beiden Gesamtkünstler Gerald Drent und Martin Mulders und der Meisterpianist Paul Tijink nehmen Sie mit auf eine besondere Reise durch Zarah Leanders turbulentes Leben. Lassen Sie sich vom Glamour, den Melodien und den Bildern von früher verzaubern, welche in die Gegenwart gesetzt und von den beiden jungen Herren dargestellt werden.

Die Presse und das Publikum loben die eigenwillige Theatralität und die musikalische Bearbeitung, in der die warme Bass-Baritonstimme von Gerald Drent und Martin Mulders' klare, lyrische Tenorstimme verschmelzen und Sie mitnehmen zu den ruhmreichen Tagen des deutschen Chansons, mit der Kraft der Gegenwart.

FESTIVAL DER DIVEN BERLINS

Wer im März mehr als eine Show der Veranstaltungsreihe „Festival der Diven Berlins“ besucht, zahlt nur bei der ersten Karte den vollen Preis ( Buchung online, telefonisch oder an der Abendkasse).

Wer telefonisch oder an der Abendkasse eine weitere Karte für eins der anderen Stücke reserviert, erhält dann bei Zahlung an der Abendkasse bei Vorlage der ersten, vollpreisigen Karte für die zweite (und weitere Shows) nicht nur den Abendkassenzuschlag erlassen, sondern auch eine weitere Ermäßigung von 3 € ( PK1: 19€ PK 2: 16€). Die Ermäßigung gilt immer nur für eine Person. Nachträgliche Ermäßigungen sind nicht möglich.
16. März 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 733



Stacks Image 57
DUOTONE : All that jazz


Duotone alias Bernard J. Butler und Florian Korty bringen die goldene Zeit des Jazz nach Berlin. In feinem Zwirn, mit Charme und Humor, führen der gebürtige Amerikaner und der Deutsche durch den Abend, und erwecken weltbekannte Klassiker wie “Night and Day”, “Route 66”, “New York, New York” und viele andere zu neuem Leben.

Als sich die beiden Künstler im Jahr 2015 das erste mal Backstage bei einem Konzert trafen, war sofort klar - wir werden zusammenarbeiten. Bernard Butler, der aus dem Geburtsland des Jazz stammt, und Florian Korty, der viele Jahre in Australien gelebt hat, verbindet nicht nur die gemeinsame Liebe zur Musik sondern auch die englische Sprache, die Kultur und das Bedürfnis all dies mit dem Publikum zu teilen. Stark beeinflusst von Künstlern wie Ella Fitzgerald, Frank Sinatra und Nat King Cole war das Duo zum ersten Mal bei einem Benefizkonzert für die Berliner Charite zu sehen und begeisterte das Publikum mit ihrer einzigartigen Interpretation von “lets call the whole thing off”.
17. März 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 67



Stacks Image 287
André Fischer: MAMAN UND ICH
von Guillaume Gallienne



André Fischer (O-TonPiraten & BERLINER DIVEN) spielt in dieser Solo- Komödie von
Guillaume Gallienne nicht nur die Hauptfigur, das häßliche Entlein und
Muttersöhnchen Guillaume beim Coming Out der etwas anderen Art, sondern auch
seine Mutter und noch 30 Leute mehr. Was er dabei auf seinem Weg durch Internat
und Musterung, beim Casting und in der Kur durchmacht, läßt keinen Lachmuskel
verschont....

Deutschsprachige Erstaufführung, Regie: Alexander Katt. Aufführungsrechte: SACD,
Paris & Rowohlt Verlag, Reinbek. Übersetzung: Karolina Fell
Ermöglicht durcheine Crowdfundingkampagne bei STARTNEXT und mit dezentraler Kulturförderung
des Bezirkes Tempelhof- Schöneberg
18. März 2017 19:30 Uhr
19. März 2017 18:00 Uhr
Stacks Image 308



Stacks Image 622
Claire Waldoff: ich will aber gerade vom Leben singen


Eine musikalische Biografie von und mit Sigrid Grajek & Stefanie Rediske (Piano)

Claire Waldoff war von 1907 bis 1935 der Star auf den Brettern der großen Kabaretts und Varietès - nicht nur in Berlin. Ihre Lieder wurden auf der Straße gesungen oder gepfiffen, von Müllkutschern und Millionären. "Hermann heeßt er!", "Wer schmeißt denn da mit Lehm?" oder "Sein Milieu" kannte jedes Kind.

Sie hat wie keine andere den Ton getroffen, der die Menschen berührte, weil sie eben "gerade vom Leben singen wollte" - von den Sorgen und Nöten, von den Freuden und Verwicklungen, die das Leben so mit sich bringt.

Noch bevor das Zeitalter der "neuen Frau" ausgerufen wurde, nahm sie sich alle Freiheiten, die ihr in den Sinn kamen. Dafür wurde sie von allen geliebt. Sie war ein Energiebündel, ein Schalk und löste begeisterte Lachsalven aus. Ohne sie wären die sogenannten "Goldenen Zwanziger" um einiges ärmer gewesen...

Mit ihren Liedern und vor dem Hintergrund der wechselhaften deutschen Geschichte lassen wir ihr Leben Revue passieren. Die Presse schreibt dazu: "Zum Brüllen komisch, zum Heulen schön und zum Mitsingen! Hingehen! Angucken!" (Siegessäule)



FESITVAL DER DIVEN BERLINS

Wer im März mehr als eine Show der Veranstaltungsreihe „Festival der Diven Berlins“ besucht, zahlt nur bei der ersten Karte den vollen Preis ( Buchung online, telefonisch oder an der Abendkasse).

Wer telefonisch oder an der Abendkasse eine weitere Karte für eins der anderen Stücke reserviert, erhält dann bei Zahlung an der Abendkasse bei Vorlage der ersten, vollpreisigen Karte für die zweite (und weitere Shows) nicht nur den Abendkassenzuschlag erlassen, sondern auch eine weitere Ermäßigung von 3 € ( PK1: 19€ PK 2: 16€). Die Ermäßigung gilt immer nur für eine Person. Nachträgliche Ermäßigungen sind nicht möglich.
24. März 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 634



Stacks Image 80
THE BOYS OF SUMMER - Großstadtmusik aus Berlin


Musik aus dem Herzen einer großen Stadt. Leidenschaft gegossen in Melodien.

Songs wie Edward Hopper Gemälde.

Energiegeladener, melodiöser Poprock ist das Markenzeichen von "The BOYS of SUMMER". Benannt nach dem gleichnamigen Song von Don Henley begeistert die 6 köpfige Berliner Band (Gesang, Gitarre, Bass, Keyboard, Drums, Saxofon) bundesweit Fans handgemachter Musik mit ihren Live-Auftritten.

Fernab jeglicher Moderichtungen spielen "The BOYS of SUMMER" eigene englischsprachige Poprock-Songs mit einem einzigartigen Großstadt-Sound.
Die eingängigen und exzellent arrangierten Songs der Band, gepaart mit dem handwerklichen Können der einzelnen Musiker, haben „The BOYS of SUMMER“ auch schon in die Vorprogramme etlicher bekannter Popgrößen gebracht.

Und jetzt…“The BOYS of SUMMER- a very special evening“!
Die Band wird 2017 in einigen ausgewählten Theatern ihr Programm in einer extra dafür konzipierten Show unplugged aufführen. Ein spezieller Abend mit einer speziellen Band!
25. März 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 96



Stacks Image 146
An Evening with Marlene D. oder: Gottseidank Berlinerin


Sabine Schwarzlose lässt den Mythos Marlene Dietrich aufleben. Sie singt die unvergesslichen Lieder des Stars, dass es einem unter die Haut geht und erzählt in den Conférencen auf authentische Weise die Anekdoten der Diva. Und wenn der Pianist Volker Sondershausen einmal seinen Senf dazugeben will, wird sie ihm schon über den Mund fahren.

Suitable for foreign visitors

FESITVAL DER DIVEN BERLINS

Wer im März mehr als eine Show der Veranstaltungsreihe „Festival der Diven Berlins“ besucht, zahlt nur bei der ersten Karte den vollen Preis ( Buchung online, telefonisch oder an der Abendkasse).

Wer telefonisch oder an der Abendkasse eine weitere Karte für eins der anderen Stücke reserviert, erhält dann bei Zahlung an der Abendkasse bei Vorlage der ersten, vollpreisigen Karte für die zweite (und weitere Shows) nicht nur den Abendkassenzuschlag erlassen, sondern auch eine weitere Ermäßigung von 3 € ( PK1: 19€ PK 2: 16€). Die Ermäßigung gilt immer nur für eine Person. Nachträgliche Ermäßigungen sind nicht möglich.
26. März 2017 18:00 Uhr
Stacks Image 156



Stacks Image 430
Antje Rietz & die Pastellos: Spring Swing



In ihrem neuen Konzertprogramm swingt und springt Antje Rietz auf dem Trampolin der Frühlingsgefühle der Sonne entgegen. In Highheels oder Stepschuh rockt die facettenreiche Schauspielerin und Sängerin über die Bühne und mixt mit ihrer wandelbaren Stimme und der goldenen Trompete einen wildwonnigen hochmusikalischen Songcocktail. Calypso und Bossa Nova. Jazz und Volkslied. Bienchen und Blümchen. Hawaiihemd und Testosteron.
Apropos: Begleitet wird sie dabei von den Herren Pastellos – ihres Zeichens an Bass, Piano und Schlagzeug wohlfrisiert, raffiniert bemalt und smart. Und für einen guten Cocktail immer zu haben.
Spring Swing – ein musikalischer Luftsprung in den Frühling. Manchmal hüpft eben nicht nur das Herz vor Freude.

Nähere Informationen auf http://www.rietz.net

Antje Rietz: Gesang, Trompete
Niclas Ramdohr: Piano, Ukulele
Moe Jaksch: Bass, Gitarre, Zither
Florian Achatzy: Schlagzeug, Percussion
28. März 2017 19:30 Uhr
29. März 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 442



Stacks Image 677
BERLINER DIVEN 2
– Frisch, duftend & bereit!


Nach dem durchschlagenden Triumph von BERLINER DIVEN im vergangenen Jahr schlagen André Fischer, der Zufallsmoderator mit Hang zu Tüll und Paillette und Sabine Schwarzlose, die zur Chansoneuse gereifte Teilzeitschauspielerin mit Soubrettenwurzeln ein zweites Mal zu, und zwar ohne die berühmten acht Damen aus dem Erstlings-Hit!

Diesmal stellen sie sich selbst in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens – wobei er natürlich viel mehr singen und sie mehr Text und die schöneren Kostüme tragen möchte als beim ersten Mal, ganz zu schweigen von der einen oder anderen Eigenkomposition des Allround-Pianeurs Florian Ludewig...

FESTIVAL DER DIVEN BERLINS

Wer im März mehr als eine Show der Veranstaltungsreihe „Festival der Diven Berlins“ besucht, zahlt nur bei der ersten Karte den vollen Preis ( Buchung online, telefonisch oder an der Abendkasse).

Wer telefonisch oder an der Abendkasse eine weitere Karte für eins der anderen Stücke reserviert, erhält dann bei Zahlung an der Abendkasse bei Vorlage der ersten, vollpreisigen Karte für die zweite (und weitere Shows) nicht nur den Abendkassenzuschlag erlassen, sondern auch eine weitere Ermäßigung von 3 € ( PK1: 19€ PK 2: 16€). Die Ermäßigung gilt immer nur für eine Person. Nachträgliche Ermäßigungen sind nicht möglich.
30. März 2017 19:30 Uhr
31. März 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 687



Stacks Image 593
Kaiser und Plain: #Liebe in Zeiten von so lala


Nach ihrem erfolgreichen Debut präsentieren Virginia Plain (Gesang) und David Kaiser (Klavier und Gesang) ihr zweites Programm.

Kaiser & Plain interpretieren Popsongs, Lieder bekannter Kabarettkollegen und singen Eigenkompositionen, betörend durch die Harmonie zwischen Plains außergewöhnlich voller, samtiger Stimme und Kaisers gefühlvollem Klavierspiel. Die Zweistimmigkeit des Duos ist perfekt. Plain ist eine beeindruckende Erscheinung, Kaiser der smarte Gegenpart.

Da sich offensichtlich alle 11 Minuten ein Single mithilfe des Internets verliebt, begibt sich Frau Plain hoffnungsfroh in den unendlichen Weiten des World Wide Web auf die Suche nach dem Mann ihrer Träume. Nachdem sie kleinere Hürden, wie zum Beispiel die Beantwortung der Frage, ob sie Akademikerin oder doch nur Single mit Niveau ist, genommen hat, könnte alles wunderbar klappen… wenn nicht Herr Kaiser seine Hände im Spiel hätte.

In den Liedern geht es um die Liebe mit all ihren Facetten.

Ein musikalischer, kabarettistischer Abend voller komischer Missverständnisse, unabsichtlicher Ehrlichkeit und falsch verstandener Smileys.
07. April 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 613



Stacks Image 815
André Fischer: MAMAN UND ICH
von Guillaume Gallienne



André Fischer (O-TonPiraten & BERLINER DIVEN) spielt in dieser Solo- Komödie von
Guillaume Gallienne nicht nur die Hauptfigur, das häßliche Entlein und
Muttersöhnchen Guillaume beim Coming Out der etwas anderen Art, sondern auch
seine Mutter und noch 30 Leute mehr. Was er dabei auf seinem Weg durch Internat
und Musterung, beim Casting und in der Kur durchmacht, läßt keinen Lachmuskel
verschont....

Deutschsprachige Erstaufführung, Regie: Alexander Katt. Aufführungsrechte: SACD,
Paris & Rowohlt Verlag, Reinbek. Übersetzung: Karolina Fell
Ermöglicht durcheine Crowdfundingkampagne bei STARTNEXT und mit dezentraler Kulturförderung
des Bezirkes Tempelhof- Schöneberg
13. April 2017 19:30 Uhr
14. April 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 825



Stacks Image 13
Berliner Diven 1


Eine musikalische Soirée für eine Dame, einen Herrn und einen Pianeur.
Mit Sabine Schwarzlose und André Fischer. Am Flügel Florian Ludewig.

Was passiert, wenn eine abgehalfterte Charaktermimin und ein ehemaliger Möchtegern-Travestie-Star kurzfristig
eine Premiere retten müssen? Und zwar ausjerechnet über so wat Ausjelutschtet wie das Thema "Berliner Diven" Nun: SIE möchte sich möglichst wenig Arbeit machen und ist höchstens bereit, die ollen Kamellen von Marlene, Hilde, Evelyn zu intonieren, auch wenn sie sich dabei die Stimmbänder ruiniert. ER hingegen wittert Morgenluft und stellt nicht nur als Moderator jeden Florian Silbereisen in den Schatten, sondern telefoniert auch heimlich mit seiner Kostümschneiderin. Klar, dass im Laufe des nahezu ungeprobten Abends der Zickenkrieg auf der Bühne aus dem Ruder läuft - Doch die "großen alten Diven" halten schützend ihre Hand über ihr eigenes Andenken. Auch wenn sie angesichts des Schmusepop-Pianisten sicher ab und zu mit den Augen rollen: Beim fulminanten Luft-Nebel-Licht-Finale stockt dem Publikum und ALLEN beteiligten Diven der Atem!
"Der neue heimliche Hit der Hauptstadt!" "Hingehen!!!" "Eine anspruchsvolle Achterbahnfahrt durch die Biografien diverser Damen des Berliner Showbiz." "Kurios. Unterhaltsam. Musikalisch."
20. April 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 29



Stacks Image 872
Jarnoth : MEIN EGO ZWINGT MICH DA ZU


Eine schrille Revue mit Puppen, Masken und Livemusik

In einem verfluchten Puppenhaus wütet der Schwachsinn. Transsexuelle Puppen, verzweifelte Magierinnen, depressive Starlets, Poetry-Slam-Eintagsfliegen und andere kuriose Gestalten treffen sich hier, orchestriert vom irren Zeremonienmeister JARNOTH, zu einer morbiden-komischen Theatercollage. Sein Ego zwingt ihn dazu. Ein Programm für Erwachsene.

Insanity rages in the dolls house. Transsexual puppets, desperate women magicians, depressive starlets, poetry-slam one-day wonders, and other peculiar creatures meet up here: all orchestrated into a morbid, comic theatre collage by the crazy master of ceremonies, Jarnoth. HIS EGO IS MAKING HIM DO THIS.

Trailer
https://www.youtube.com/watch?v=cvbRTs_8u9k
21. April 2017 19:30 Uhr
22. April 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 882



Stacks Image 777
Bridge Markland: faust in the box


Faust I von J.W. Goethe für die Generation PopMusik

Wiederaufnahme mit neuem Soundtrack

In dieser rasanten Ein-Frau+Puppen-Voll-Playback-Show wechselt Bridge Markland ständig zwischen Mephisto, Faust und Gretchen. Zusätzliche Figuren spielt sie mit Handpuppen. Goethes Texte werden mit Popmusik-Zitaten verstärkt. Roy Orbison singt "Pretty Woman" als Faust Gretchen zum ersten Mal sieht. Elvis heizt der Unerfahrenen mit "Falling in Love" ein. Da helfen auch die Warnungen der Ärzte nicht: "Männer sind Schweine - traue ihnen nicht".
23. April 2017 18:00 Uhr
Stacks Image 787



Stacks Image 225
UMBO: Der Feinripp-Macho


Lesung aus dem Lieder-Hörbuch

Neben UMBOs erfolgreichen Konzerten geht nun auch sein Lesungsprogramm, Lesung mit Musik aus dem Liederhörbuch "Der Feinripp-Macho", an den Start und verspricht illustre Abende mit wortgewandt-witzigen Stories aus seinem Leben als Profimusiker, Genussmensch und bekennendem Ausländer! UMBO überrascht mit einem Abend voller Anekdoten und dem ein oder anderen seiner bekannten Hits - welche bisher von Größen wie Christina Stürmer und Laith Al-Deen interpretiert wurden - die der Songschreiber und Bass-Meister höchst persönlich musikalisch darstellt, und selbstverständlich jede Menge Raum für spontane Interaktion!

Unterhaltung Deluxe mit dem Feinripp
28. April 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 247



Stacks Image 498
FAB Sisters: Mit frischem Wind in den Frühling


Mit Gesichtsgulasch und Travestie der anderen Art werden Ihnen die Fab-Sisters (Cathrinsche und Miss Mandy) den Berliner Frühling versüßen! Sie binden einen schrillen Strauß aus Travestie, Cabaret, Tanz und Comedy.
Miss Mandy, die Echte der beiden, zeigt auf starke Weise, daß auch das vermeintlich schwache Geschlecht Mut zur Zweitfrisur und Drag Make-up haben kann....
Cathrinsche, bekannt von den Berliner Bühnen durch ihre unnachahmliche Mimik, zieht wieder alle Register der Travestie alter Schule. Mit großen Perücken und auf erschreckend hohen High Heels läßt sie bei den Herrn im Publikum nicht nur die Knospen sprießen....
Erleben Sie das neue Duo Berlins ...FAB-Sisters !
29. April 2017 19:30 Uhr
Stacks Image 515




http://www.kosmetikstudio-hamburg.net/fusspflege-hamburg like button erstellen